Das Artikel- & Linkverzeichnis

Artikelverzeichnis - Artikel schreiben


home Haus & Garten

Sägeketten einfach erklärt

 

Die einzelnen Glieder einer Sägekette (Treibglied, Verbindungsglied, Schneidglied) sind in der Folge Schneidglied links, Verbindungsglied, Treibglied, Verbindungsglied, Schneidglied rechts und Treibglied fest miteinander vernietet.
Funktionen der einzelnen Glieder:
Das Treibglied überträgt die Antriebskraft vom Kettenritzel auf die Sägekette und sorgt durch die Mitnehmer für eine Verteilung des Kettenhaftöls auf der Führungsschiene.
Diese Mitnehmer sind hierzu in dreiecksform zur Innenseite der Sägekette hin ausgebildet. Die Außenseite ist meist glatt. Es gibt jedoch auch Sägeketten, deren Treibglieder auf der Oberseite speziell geformte Gleitstücke haben, die für einen ruhigeren Schnitt sorgen.Das Verbindungsglied verbindet Treib- und Schneidglieder. Das Schneidglied ist für das zerspanen/schneiden des Holzes zuständig. Es ist auf der Unterseite glatt.Auf der Oberseite ist ein rechtwinkliger Schneider mit vorlaufendem Räumer(Tiefenbegrenzer) ausgebildet. Das Zahndach hebt die Holzfaser an, die Zahnseite schneidet die Faser ab. Die Spandicke wird hierbei durch den vertikalen Abstand zwischen Tiefenbegrenzer und Schneidzahnoberkante bestimmt. Dieser Abstand sollte mit einer Tiefenbegrenzerlehre und einer Flachfeile auf ein korrektes Maß von 0,025\" = 0,64 mm runtergefeilt werden. Feilt man den Tiefenbegrenzer zu tief ab, wird die Holzspanstärke größer, allerdings wird die Kettensäge kraftmäßig überfordert und die Gefahr eines Rückschlage steigt. Bei den Zähnen unterscheidet man Halbmeißel und Vollmeißel. Halbmeißel mit abgerundeter Seitenkante finden sich vorzugsweise bei leistungsschwächeren Motorsägen, wobei Vollmeißel eher starken Sägen vorbehalten sind. Halbmeißel haben bedingt durch den geringeren Materialabtrag einen geringeren Rückschlag. Bevorzugt werden Halbmeißelketten bei \"älterem\" Holz eingesetzt, die Vollmeißelketten bringen bei Frischholz die beste Schnittleistung. Die Formgebung des Schneidgliedes ist entscheidend für das Schnittverhalten. Sägeketten werden in den unterschiedlichsten Varianten produziert. So ist beim Kauf einer Sägekette die Teilung der Sägekette, die Treibgliedbreite und die Anzahl der Treibglieder im Bezug auf die Kettenlänge zu beachten, deren Maße unbedingt einzuhalten sind. Die Teilung der Sägekette (in Zoll angegeben) ist der Abstand der Nieteinsätze (in dem Verbindungsglied) von Mitte zu Mitte gemessen. Zur Bestimmung der Teilung muss der Abstand von 3 hintereinander folgenden Nieten gemessen werden, dann durch 2 teilen = Kettenteilung. Angeboten werden 1/4\", 3/8\" (oder 0,375\"), 3/8 Hobby, bzw. 3/8LP oder 3/8P (alle identisch und auch Hobbyketten genannt), 0,325\" und 0,404\"
Das Maß der Kettenbreite entspricht der Stärke des Treibglieds = der Nutbreite in der Schiene. Angeboten werden 1,1 mm, 1,3 mm, 1,5 mm und 1,6 mm sowie 2,0 mm als .404\" Harvester-Sägekette. Die Kettenlänge wird teilweise in cm angegeben, aber auch die Anzahl der Treibglieder (z. B. 46E für Endlos-Kette oder 46TG für 46 Treibglieder) ist häufig verwendet.
Eine vollständige Kettenangabe wäre demnach z.B. 3/8LP-1,3-465E

[Autor(in): Thorsten Reinbold | Kontakt: treinbold[at]email[dot]de]

 

[Social Bookmarks:  für noch mehr Leser dieses Artikels!]

Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Seekxl Bookmark bei: Kledy.de Bookmark bei: Social Bookmarking Tool Bookmark bei: BoniTrust Bookmark bei: Power Oldie Bookmark bei: Bookmarks.cc Bookmark bei: FavitBookmark bei: Newsider Bookmark bei: Linksilo Bookmark bei: Readster Bookmark bei: Folkd Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Simpy Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Blinklist

 


home

 

Der gesamte Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.
Copyright 2007 netcheck24.de - unabhängige Testberichte & Analysen